Lisa Schönebeck aus Ahaus-Ottenstein belegt ersten Platz auf Bundesebene beim 49. Jugendwettbewerb der Volksbank Gronau-Ahaus eG

Ahaus-Ottenstein. Das gespannte Warten hat ein Ende, die Entscheidungen auf Bundesebene sind gefallen: Nach Prämierungen auf Orts- und Landesebene stehen jetzt die Bundespreisträger beim 49. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken fest. Expertenjurys in Berlin wählten die deutschlandweit besten Beiträge aus. Was sie persönlich mit dem aktuellen Wettbewerbsthema „Musik bewegt“ verbinden und welche Rolle Musik in ihrem Leben spielt, drückten fast eine halbe Million Kinder und Jugendliche in Deutschland in Bildern und Kurzfilmen aus oder reichten Quizlösungen ein. Für die Bundesebene hatten sich schließlich 250 Bilder qualifiziert. Eine der Bundespreisträgerinnen in der Kategorie Bildgestaltung ist Lisa Schönebeck aus Ahaus-Ottenstein. Mit ihrem Bild „Life is music“, das die Schülerin bei der Volksbank Gronau-Ahaus eG eingereicht hatte, belegte sie den ersten Platz in der Altersgruppe der 10. bis 13. Klassen.

„Wir gratulieren Lisa sehr herzlich zu dieser tollen Auszeichnung auf Bundesebene. Mit ihrem Bild hat sie sich gegen die enorme Konkurrenz in Deutschland durchgesetzt“, freut sich Volksbank-Mitarbeiterin Julia Häming bei der Übergabe der Siegerurkunde.

Die Elftklässlerin überzeugte die Bundesjury mit ihrer kreativen Ausarbeitung des Wettbewerbsthemas. „Das Bild ‚Life is music‘ von Lisa zeigt die surrealistische Darstellung eines ‚musikalischen Herzens‘.

Wie alle erstplatzierten Bundessieger im Bereich Bildgestaltung hat Lisa nun noch die Chance auf eine internationale Auszeichnung, deren Preisträger Ende Juni in Wien bekannt gegeben werden. Zudem ist die Schülerin – wie alle Bundespreisträger der Plätze 1 bis 3 in der Altersgruppe der 10. bis 13. Klassen – zur internationalen Schlussveranstaltung in Wien eingeladen. „Wir wünschen Lisa viel Erfolg und drücken feste die Daumen, mit ihrem schönen Bild auch international überzeugen zu können“, so Häming weiter.

Auch der ausgelobte Preis kann sich mehr als sehen lassen: Vom 28. Juli bis 4. August 2019 verbringen alle rund 50 Bundessieger eine gemeinsame kreative Woche in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee. Unter fachkundiger Anleitung können sich die Kinder und Jugendlichen in verschiedenen Werkstätten ausprobieren und weiterentwickeln, mit Gleichgesinnten austauschen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen.

(Foto: links Julias Häming, rechts Lisa Schönebeck.))