STAR(T) UP Wettbewerb

Jury entscheidet über Gewinner

Organisatoren freuen sich über große Resonanz - Gemeinsame Initiative von Kreis Borken, RADIO WMW, rock'n'popmusem Gronau, Landesmusikakademie, Sparkasse Westmünsterland und Volksbank Gronau-Ahaus

Der Kreis Borken hat großes musikalisches Potenzial – das hat sich nun wieder deutlich gezeigt: Dem Aufruf, sich zu bewerben, um bei der Aktion „STAR(T) UP" ein Radio-Konzert zu gewinnen, sind erneut viele junge Musiktalente gefolgt. Wegen des Erfolgs im vergangenen Jahr wurde die Aktion „STAR(T) UP", die der Kreis Borken und RADIO WMW in Zusammenarbeit mit "Create Music", dem rock’n’popmuseum in Gronau und der Landesmusikakademie in Heek sowie mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland und der Volksbank Gronau-Ahaus durchführt, jetzt wiederholt. Nun muss die Jury entscheiden, welche drei Bands ein Live-Konzert im rock’n’pop-Museum Gronau spielen können, dessen Mitschnitt dann auch als Radio-Konzert bei RADIO WMW gesendet wird. 

„Die Qualität der eingereichten Beiträge war wirklich erstaunlich. Wir haben hier im Kreis viele sehr, sehr gute Bands", sagt Guido Lammers von Radio WMW. Das Gros der Musikerinnen und Musiker kommt aus dem Kreisgebiet, aber auch Interessenten aus anderen Teilen Deutschlands bewarben sich um das Konzert. Eine Experten-Jury aus Vertreterinnen und Vertretern von RADIO WMW, rock’n’popmuseum und Landesmusikakademie hat inzwischen die Beiträge gesichtet und muss nun entscheiden, welche der rund 30 Bewerbungen das Rennen machen. 

Neben musikalischem Talent berücksichtigt die Jury auch die übrigen Aktivitäten der Band, erläutert Lammers: „Wir schauen auch, wie sind die in Sachen Marketing und Organisation aufgestellt und ob sie sich auf einer Internetseite oder dergleichen präsentieren. Denn es geht ja auch darum, dass es nach dem Start weitergeht und da muss auch das Drumherum stimmen." 

Die drei Live-Konzerte finden im September, Oktober und November im rock’n’popmuseum in Gronau statt und werden mitgeschnitten. Diesen Mitschnitt bekommen die Musiker, außerdem wird er dann als Radio-Konzert im Abendprogramm von RADIO WMW gesendet. 

Zum Hintergrund:

„Die Idee für die Aktion 'STAR(T) UP' stammt aus dem Ausschuss für Kultur und Sport des Kreistages", erläutert dessen Vorsitzender Wilhelm Stilkenbäumer: Im Bereich der Kulturförderung solle auch ein Angebot für Nachwuchstalente geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit dem kreisweiten Radiosender WMW wurde die Idee des Band-Wettbewerbs konkreter. „Was junge Musiker vor allem brauchen, ist eine Plattform, um ihre Musik öffentlich vorzustellen", sagt Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster. Finanziell ermöglicht wird das Projekt durch die Sparkasse Westmünsterland und die Volksbank Gronau-Ahaus.

Bildzeile: v. l. n. r.: Guido Lammers (Radio WMW), Dr. Raoul G. Wild (Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland), Inga Fransson (rock'n'popmuseum Gronau), Corinna Endlich (Kreis Borken), Frank Overkamp (Vorstandsvorsitzender der Volksbank Gronau-Ahaus) und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster freuen sich über die große Resonanz auf den Wettbewerb "STAR(T) UP".