Mit der girocard kontaktlos zahlen

Ausgabe der neuen VR-BankCards bietet die Volksbank Gronau-Ahaus eG Ihren Kunden ab Herbst diesen Jahres eine innovative Bezahlmöglichkeit, mit der Bezahlvorgänge an der Kasse noch schneller, leichter und mit gewohnt hohem Sicherheitsstandard durchgeführt werden können: kontaktlos bezahlen!

Beträge bis zu 25 Euro können in weniger als einer Sekunde ganz einfach und bequem kontaktlos bezahlt werden. Durch die Kontaktlostechnologie wird die Karte nicht mehr in das Terminal gesteckt, sondern lediglich in einem Abstand von vier bis fünf Zentimetern davorgehalten. Für Zahlungen bis 25 Euro ist die Eingabe der PIN dabei nicht erforderlich.

„Wir sind überzeugt, dass unsere Kunden das kontaktlose Zahlen schnell annehmen werden, denn es ist bequem und einfach“, ist Vorstandsvorsitzender Frank Overkamp zuversichtlich. „Auch bei der Kontaktlosfunktion können die Kunden auf unseren gewohnt hohen Sicherheitsstandard vertrauen“, ergänzt der Vorstandsvorsitzende.

Beim kontaktlosen Zahlen kommen die gleichen Sicherheitsmechanismen wie bei der bisherigen Kartenzahlung zum Einsatz. Durch den geringen Abstand der girocard zum Lesegerät kann es nicht zu versehentlichen Abbuchungen, beispielsweise im Vorbeilaufen kommen. Jede Zahlung wird mit einem optischen und einem akustischen Signal bestätigt. Als weitere Schutzmaßnahme ist der Höchstbetrag zum mehrmaligen, kontaktlosen Bezahlen auf insgesamt 100 Euro begrenzt. Dieses Limit erneuert sich bei jedem Karteneinsatz mit PIN.

„Richtig Spaß machen,“ so Frank Overkamp, „wird das kontaktlose Bezahlen jedoch erst ab dem nächsten Jahr, wenn die Terminals in den Geschäften flächendeckend umgerüstet sind und der Bezahlvorgang nur noch einen Augenblick dauert.“

Die zusätzliche Kartenfunktion können die Kunden der Volksbank nach dem nächsten Kartenaustausch nutzen. Für Kunden, deren Karte bis Ende 2016 gültig ist, liegt die neue VR-BankCard mit Kontaktlosfunktion  ab sofort zur Abholung in der Filiale bereit.

Volksbank Gronau-Ahaus eG
Lisa Huwe
Lisa.Huwe@vbga.de
14.10.2016