„Stärken für Kunden nutzen“

„Unser Jahresabschluss steckt voller Kundenvertrauen.“ Mit diesen Worten eröffnete Frank Overkamp – Vorstandsvorsitzender der Volksbank Gronau-Ahaus eG - das diesjährige Bilanzpressegespräch, zu dem die Bank am Donnerstag die Vertreter der lokalen Presse in ihre Räumlichkeiten eingeladen hatte.

Zufrieden blickten Overkamp und seine beiden Vorstandskollegen Andreas Banger und Michael Kersting dabei auf das Geschäftsjahr 2014 zurück. Der stetige Aufwärtstrend der vergangenen Jahre setzte sich auch im letzten Jahr trotz eines anhaltend niedrigen Zinsniveaus weiter fort, wie Overkamp anhand einiger Zahlen anschließend erläutert.

„Im Kreditbereich haben wir im letzten Jahr wiederum ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Rund 308 Mio. Euro haben wir für das vergangene Jahr neu vergeben“, so Overkamp. Das Kreditvolumen stieg von 1.585 Mio. Euro in 2013 um 3,9% auf 1.647 Mio. Euro in 2014.

„Wir haben in unserer Wirtschaftsregion ein hervorragendes Wachstumsklima. Es gibt viele inhabergeführte und damit werteorientierte Familienunternehmen. In diesem Umfeld bringen wir uns als verlässlicher Bankpartner seit Jahrzehnten vertrauensvoll ein“, sieht Overkamp einen wichtigen Grund für die jährlichen Steigerungsraten.

„Genossenschaftliche Regionalbanken wie wir sind ein wichtiger Bestandteil für die heimische Wirtschaft. Mit unserer Größe, unseren genossenschaftlichen Werten sowie unserer finanziellen Stärke sind wir bestens aufgestellt.“

Im Einlagengeschäft verzeichnete die Bank ebenfalls gute Zuwächse. Hier stieg die Summe der Einlagen von 1.254 Mio. Euro um 4,5% auf 1.310 Mio. Euro und damit sogar prozentual höher als
das Kreditgeschäft.

„Die Einlagen, die uns unsere Kunden anvertrauen, investieren wir in die heimische Wirtschaft. Damit wird die mehr als 150-jährige Genossenschaftsidee von uns in die Tat umgesetzt: Kunden geben Kunden Kredit. Damit kurbeln wir den Wirtschaftskreislauf an und schaffen Wachstum vor Ort“, verdeutlicht Vorstandsmitglied Andreas Banger.

Und auch die anderen Zahlen der Volksbank können sich mehr als sehen lassen. Die Bilanzsumme ist um 4,2% gestiegen, der Bilanzgewinn beläuft sich auf 5,3 Mio. Euro. „Unsere Mitglieder dürfen sich ebenfalls freuen, da sich die vorgeschlagene Dividende auch in diesem Jahr wieder mit 6,5% auf dem hohen Niveau der Vorjahre bewegen wird“, erklärt Vorstandsmitglied Michael Kersting.

„Die Volksbank Gronau-Ahaus eG hat ihre Hausaufgaben gemacht. Unsere Bank verfügt über eine sehr gute Eigenkapitalausstattung und damit über eine starke Substanz und genügend Spielräume für weiteres Wachstum. Die Kosten haben wir im Griff, die Regulatorik und gesetzlichen Vorgaben beherrschen wir und mit der Niedrigzinssituation wissen wir umzugehen. Wir können uns also
voll auf unsere Kunden konzentrieren“, so Overkamp.

So wurden im vergangenen Jahr Arbeitsabläufe weiter optimiert, verstärkt in Beratungsqualität und Technik investiert und Sachbearbeitungsaufgaben konsequent aus den Beratungen ausgelagert.
„Fast 80 Prozent aller eingehenden Anrufe werden von den Kolleginnen und Kollegen in der im vergangenen Jahr neu eingerichteten Service-Filiale erledigt. Das schafft enorme Freiräume für unsere Beraterinnen und Berater und somit viel Zeit für unsere Kunden und deren Ziele und Wünsche“, verdeutlicht Overkamp.

Die Anzahl der Mitarbeiter stieg 2014 um acht Vollzeitkräfte Darüber hinaus wurden rund 1.400 Fortbildungstage zur Verfügung gestellt.

Der beste Beweis dafür, dass sich die Bank mit den getroffenen Entscheidungen und Investitionen auf dem richtigen Weg befindet, sind die Testergebnisse von Focus Money und Stiftung Warentest.

Bereits zum vierten Mal hintereinander landete die Volksbank mit der Auszeichnung „Beste Beratung“ auf Platz 1 beim vom Institut für Vermögensaufbau für Focus Money durchgeführten „Banken
City Contest“ in Gronau. Der von der Stiftung Warentest getestete bankeigene Riester-Sparplan „VR-RentePlus“ gehört seit nunmehr sechs Jahren in Folge zu den „empfehlenswertesten“ in ganz
Deutschland.

„Diese Testergebnisse freuen uns sehr und sind unseren motivierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken“, betont Frank Overkamp. „Ohne ihren täglichen Einsatz und ihr fachliches Know-How wären solchen Ergebnisse nicht möglich gewesen. Dafür gilt allen der Dank des gesamten Vorstandes und Aufsichtsrates.“

Als genossenschaftliches Kreditinstitut fühlt sich die Bank der Heimatregion und den hier lebenden Menschen besonders verpflichtet. Allein im Jahr 2014 hat die Volksbank Gronau-Ahaus eG Vereine, gemeinnützige Institutionen und Veranstaltungen im Bereich Kunst, Kultur, Wissenschaft und Sport mit rund 400.000 Euro unterstützt.

Für das laufende Jahr stehen weitere Investitionen in die Modernisierung des Filialnetzes, die EDV-Ausstattung und in Maßnahmen zur Prozessoptimierung auf dem Plan. „Die Arbeiten an der neuen Geschäftsstelle an der Enscheder Straße in Gronau laufen auf vollen Touren. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden im Herbst dieses Jahres eine moderne, große und mit neuester Technik ausgestattete Geschäftsstelle in verkehrsgünstiger Lage präsentieren zu können“, freut sich Overkamp. Darüber hinauswerden in dem neuen Gebäude zukünftig eine Zahnarztpraxis und
eine Praxis für Osteopathie untergebracht sein.

Aber auch im Online-Bereich hat sich die Volksbank 2014 neu und für die Kunden mit deutlichen Mehrwerten aufgestellt. So wurde im März des Jahres ein komplett neuer und für den Nutzer
bedienerfreundlicher Interauftritt in Betrieb genommen. „Ein ganz wichtiger Weg zu unserem Haus“, wie Andreas Banger verdeutlicht.

„Im Schnitt haben wir rund 4.500 Aufrufe unserer Homepage pro Tag. Das Thema Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Deswegen stellen wir unseren Kunden mit „VR-Protect“ einen gehärteten
Banking-Browser in unserem Online-Banking Bereich zum kostenlosen Download zur Verfügung“, so Banger weiter.  „Zusätzlich haben unsere Kunden die Möglichkeit, sich den sogenannten „Online-Finanzmanager“ herunterzuladen – eine Anwendung, mit der unsere Kunden ihre Finanzen ganz einfach, schnell und sicher jederzeit kontrollieren können, also ein digitales Haushaltsbuch.“

Ebenfalls kostenlos für die Kunden der Volksbank stehen seit langem die Volkbank-App „Meine Bank“, die regelmäßig fast 15.000 Nutzer mit neuesten Information versorgt, sowie ein Programm für die Vereine bzw. Vereinsarbeit in der Region zur Verfügung. „Bei aller voranschreitenden Digitalisierung des Bankgeschäfts wird die Basis einer Kundenbeziehung auch in Zukunft der persönliche Kontakt zu unseren Mitgliedern und Kunden bleiben“, betont Frank Overkamp. „Aber natürlich passen auch wir uns den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden an und eröffnen ihnen alle Wege zu
unserer Bank.“

Um all das leisten zu können, muss eine Genossenschaftsbank heutzutage gut aufgestellt sein.
„Wer sich für uns entscheidet, wählt nicht eine Kondition, sondern die Qualität der Beratung und Dienstleistungen. „Billig“ schlagen wir mit den Attributen „persönlich, kompetent und nah“, zeigt sich
Frank Overkamp selbstbewusst.

Für die Zukunft sieht sich der Vorstand der Volksbank Gronau-Ahaus eG gut gerüstet. „Wir gehen sicheren Schrittes in die Zukunft. Den Anforderungen, die Basel III, staatliche Regulierungen und
insbesondere unsere Mitglieder und Kunden an uns stellen, begegnen wir mit Zuversicht und Optimismus“, so Overkamp abschließend.